Loading...
Profil 2019-03-22T08:08:26+00:00

Reto Weber

Geboren 1953 in Solothurn (Schweiz).Begann mit 14. Jahren in Schülerband Schlagzeug zu spielen.

Danach in diversen Beat, Blues Jazzformationen.Studium für zeitgenössische Perkussion in Basel.1973 Beginn der Solokonzerte auf grossem Schlagzeug. Diese Entwicklung hin zum Multiperkussionisten führt in viele LänderEuropas , Asien, Afrika und Nord-Südamerika….

Konzerte und Tourneen,Schallplatten/CD’s (auf über 45 Schallplatten/CD’s zu hören) Radio/TV und viele Festivals inAbidjan,Accra, Niamey,Boston, Washington DC, New York,Addis Abeba, Montreux,Willisau, North Sea, Ougadougou,Dakar,Buenos Aires, Hong Kong, Jakarta,Mumbai, New Dehli, Khartoum,Tunis, Zürich, Frankfurt, München, Berlin, Baltimore, Milano,Eritrea,Havanna, Singapur,Kuala Lumpur, Hanoi,Lissabon,Wellington, Pretoria,Johannesburg, Durban, Islamabad, Lahore, Port au Prince, Lagos etc. Insgesamt Konzerte in über 100 Ländern….

Spielt und spielte mit Musikern wie Dave Holland, Albert Mangelsdorff, Eberhard Weber,Lee Konitz, Chico Freeman, Charlie Mariano, Henri Texier, Marion Brown, Harry Beckett, Joe Mc Phee,Trevor Watts, Barre Phillips, Michael Riessler, Hans Koch, Bruno Spoerri, Christy Doran, Eberhard Weber, Aki Takase, Jiri Stivin, Rudolf Dasek, Lauren Newton,Toto Blanke, Corinna Curchellas, Gerd Dudek, Rob van Broeck,Ali Haurand, Harald Haerter, Franco Ambrosetti, Peter Kowald, Ernst Reijseger, Han Bennink, Ken Zuckerman,Rainer Brüninghaus, Urna Chahar-Tugchi, Paul Giger,Dom Um Romao, Antonio Farao, u.v.a.

1978 Gründung des Percussion Orchestra mit dem 1995 verstorbenen Ghanesen Nana Twum Nketia und dem Iraner Djamchid Chemirani. Seit 1991 spielte der südindische Mridangamvirtuose Muthuswamy Balasubramoniam in der Gruppe. Diese Gruppe hat heute Kultstatus! 2003, nach 25 Jahren spielte das Percussion Orchestra ihren letzten Gig. Film/Theatermusik, Lehrtätigkeit an der Swiss School in Bern,Workshops und Schulkonzerte.

Seit Jahren immer wieder in die Winner Polls der Perkussionisten gewählt (Jazz Forum) Auf die Bedeutung von Webers Musik wird auch seit vielen Jahren im Grossen Jazzbuch von Joachim Ernst Berendt, im Reclams Jazzführer von Carlo Bohländer oder im Buch über Albert Mangelsdorff „Gespräche“ von Bruno Paulot hingewiesen. Weiterer Buchtip: Martin Kunzlers Jazzlexikon 2003. Nach dem Tode des langjährigen Mitstreiters Albert Mangelsdorff im Juli 05 mit dem er 30 Jahre in den verschiedensten Zusammenstellungen unterwegs war, spielte er oft mit Eberhard Weber und Enrico Rava im Trio.

Seit Jahren auch wieder auf der klassischen Bühne, mit einem Stück für Sinfonieorchester und Schlagzeug des deutschen Komponisten Joerg Iwer. Das mittlerweile zum Kultinstrument herangewachsene Hang, ein ufoförmiges Handperkussionsinstrument wurde nach der Idee von Reto Weber gebaut! (siehe Retos Hang) 2004 die Formierung der eigenen Band: mit Beatbox,Gitarre,Bass,Percussion mit talentierten Jungmusikern aus der Schweizer Jazzszene: Reto Weber’s Squeeze Band.

Die Squeezeband wurde 2009 internationalisiert: Mit dabei: Chico Freeman/ Jasper van’t Hof/Michel Alibo/Dominique Muzeau/Nino G/Dany Martinez/Gianluca Petrella/Gilad Atzmon und Craig Harris. Siehe: www.squeezeband.ch 2014 unterwegs mit Chico Freeman, Svante Henryson im Trio. 2015 Duo mit Jasper vant Hof (CD 2017). Konzerte mit George Freeman-Chico Freeman-Harrison Bankhead-Ernie Adams in Chicago und New York (CD All in the Family) Chico Freemans Plustett mit Kenny Davis, Antonio Farao, Luke O Reilly, Natcheet Waits und Michael Baker.

2015/2016 2017 Wiederaufnahme des Squeezebandprojektes mit neuem Line Up. 2017 Featuringband mit Jasper van`t Hof, David Friedman, Markus Stockhausen, Greetje Bijma, Christy Doran, Ernst Reijseger, u.v.a.